Chronik

 

Chronik der Kegelabteilung

 

 

1964 fanden sich sechs kegelbegeisterte Männer zusammen und gründeten beim BC Aichach eine Kegelabteilung. Die Gründungsmitglieder waren Alois Wittkopf, Ernst Rau, Michael Reiner, Peter Schwarzer und die Gebrüder Lerch. Alsbald konnte man mit einer Mannschaft am Punktspielbetrieb teilnehmen und spielte als Gastkegler auf der zwei Bahnenanlage des TSV Aichach. Damals spielte man noch im Kreis IV und musste gegen Vereine zwischen München und Augsburg antreten. Allmählich vergrößerte sich die Abteilung und man konnte nun drei Mannschaften zum Spielbetrieb melden.

 

 

1973 bei der alljährlichen Ausspielung des Karl-Hertlein-Pokals für Einzelclubs in Nürnberg belegte die 1. Mannschaft, unter ca. 70 teilnehmenden Amateurmannschaften einen hervorragenden 2. Platz.

 

 

1982 konnte man mit dem Aufstieg der ersten Mannschaft den bisher größten Erfolg verbuchen, denn man stieg in die Bezirksliga A auf. Dies gelang mit den Spielern Wolfgang Mayer, Michael und Thomas Reiner, Josef und Peter Wittmann, Peter Schwarzer und Peter Frank.

 

1983 wurde man am grünen Tisch dem Kreis I/II Ingolstadt/Neuburg zugeteilt und gleichzeitig in die Bezirksliga B zurück gestuft.

 

 

1985 gelang den Spielern Siegfried Stegmann, Wolfgang Mayer, Alfons Mittelhammer jun., Adolf Öchsler jun., Gregor Hildebrandt, Peter Wittmann und Michael Reiner der erneute Aufstieg in die Bezirksliga A. Zu diesem Zeitpunkt hatte man 35 Aktive und einige passive Mitglieder und nahm mit vier Mannschaften am Spielbetrieb teil.

 

 

1996 konnte man eine A–Jugendmannschaft zum Spielbetrieb anmelden. Leider stieß man nun an die Kapazitätsgrenze der zwei Bahnenanlage.

 

 

1998 wurde im Rahmen der Neu- und Umbaumaßnahmen der TSV Turnhalle endlich der große Traum der Kegler von einer vier Bahnenanlage in Angriff genommen. Unter der tatkräftigen Mithilfe der Kegel-abteilung wurde dieses Vorhaben fristgerecht und erfolgreich in die Tat umgesetzt.

 

 

1999 im Februar konnte die neue Anlage seiner Bestimmung übergeben werden. Gleichzeitig entschloss sich die gesamte Kegelabteilung sich vom BC Aichach zu trennen und als Abteilung dem TSV Aichach beizutreten.

 

 

2000 konnte man zum ersten Mal zum Saisonbeginn eine Damenmannschaft zum Spielbetrieb anmelden.

 

 

2001 schaffte die erste Herrenmannschaft als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Kreisklasse I. Auf Grund der sich nun bietenden Trainingsmöglichkeiten, der freien Kapazitäten und des regen Zulaufes zur Abteilung konnte man eine zweite Damenmannschaft und zwei B-Jugendmannschaften melden.

 

 

2002 im zweiten Jahr ihrer Gründung erkämpfte sich die erste Damenmannschaft, die Meisterschaft der Kreisklasse A1 Damen und damit den Aufstieg in die Kreisklasse 1.

 

 

2003 Mit den Spielern Martin Kerle, Franz Gabriel, Benjamin Küchler, Jürgen Küchler sowie Michael Beck (Mannschaftsführer) und den Aushilfsspielern (Alfons Mittelhammer, 3 Spiele, und Klaus Kratzenberger, 1 Spiel) konnte sich Aichach III den zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse C III erkegeln und schaffte damit den Aufstieg in die Kreisklasse B.

 

Dominik Seebach wurde als erster Aichacher bei den Kreismeisterschaften in Ingolstadt Kreismeister bei der B-Jugend und verfehlte bei den Bezirksmeisterschaften in Kempten als Vierter nur um ein Holz, den Sprung zur Bayerischen Meisterschaft.

 

 

2004 Das Spieljahr 2003/2004 geht bei den Keglern als das Jahr der verpassten Meisterschaften ein. Die Herren I und II versäumten es mit einem bzw. zwei Punkten die Meisterschaft einzufahren. Bei der A–Jugend entschied am Ende der direkte Vergleich zu Ungunsten der Aichacher.

 

Zwischen dem 29.04- und 09.05.2004 wurde anlässlich unseres 40jährigen Bestehens ein großes Pokalturnier sowie eine offene Stadtmeisterschaft mit großem Erfolg durchgeführt.

 

 

2005 Eine überaus erfolgreiche Saison 2004/2005 liegt hinter uns. Man konnte zwei Aufstiege feiern. Mit der jüngsten ersten Mannschaft, die die Kegelabteilung je hatte, schaffte man das lang ersehnte Ziel – den Aufstieg in die Bezirksliga B Nord. Die Mannschaft zeigte vom ersten Spiel an, dass sie zu den Topp-Teams gehörte. Auch hatte Mannschaftsführer Rupert Saupe mit seinen vorwiegend jugendlichen Aushilfen ein glückliches Händchen. Mit einem Schnitt von 2506,1 Holz und 26:10 Punkten wurde die Meisterschaft eingefahren. Neben den Stammspielern Ronald Burow, Stephan Geisler, Benjamin Küchler, Thomas Mittelhammer, Rupert Saupe und Dominik Seebach kamen die Aushilfen Bernhard Sauer, Alexander Takacs, Adolf Öchsler jun., Andreas Mittelhammer und Josef Weidner zum Einsatz. Für eine überaus positive Überraschung sorgte Aichach IV mit ihrem unerwarteten Aufstieg. Auch die neu formierte Vierermannschaft um Mannschaftsführer Georg Gabriel und den Spielern Frank Geisler, Anton Kroha, Reinhold Küchler, Alexander Takacs sowie den Aushilfen von Aichach V Christian Kosmak, Klaus Maurer und Karl Seebach, spielte von Saisonbeginn an im Spitzenfeld der Kreisklasse C II mit und konnte am Saisonende mit der Vizemeisterschaft den Aufstieg in die Kreisklasse B feiern.

 

Zum ersten Mal wird erfolgreich das Abteilungskegeln durchgeführt.

 

 

2006 Unsere erste Herrenmannschaft hatte als Aufsteiger in der Bezirksliga B-Nord einen harten Stand, konnte aber mit 20:24 Punkten als Achter die Klasse halten. Auch in dieser Saison konnten wir wieder einen Aufstieg feiern, denn unsere zweite Herrenmannschaft spielte in der Kreisklasse B II die dominierende Rolle. Sie gewann mit 28:4 Punkten und einem Schnitt vom 2419,2 Holz die Meisterschaft und spielte damit in der nächsten Saison in der Kreisklasse A II. Folgende Spieler kamen dabei zum Einsatz: Mannschaftsführer Adolf Öchsler sen., Hans-Peter Frühbauer, Andreas Mittelhammer, Adolf Öchsler jun., Bernhard Sauer, Karl, Seebach, Reiner Senger, Josef Weidner, Klaus Maurer, Hans-Jürgen Brendel und Martin Kerle. Einen glänzenden Eindruck hinterließ auch die vierte Herrenmannschaft in dieser Saison, denn als Aufsteiger konnte man mit 23:9 Punkten die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse B IV erringen. Markus Geisler gewann in Ingolstadt als zweiter Aichacher den Kreismeistertitel bei den B-Jugendlichen.

 

 

2007 die Saison 2006/2007 war für die Aichacher Kegler ein Jahr mit Licht und Schatten. Leider musste die erste Herrenmannschaft, auf Grund des Ausfalls von drei Leistungsträgern, aus der Bezirksliga B Nord absteigen. Dafür gelang aber der ersten Damenmannschaft ein überraschender Erfolg. Obwohl diese um 7 Holz, den Meistertitel in der Kreisklasse Damen verfehlten, konnten die Spielerinnen Brigitte Heil, Rosemarie Walter, Petra Huber, Irene und Jasmin Öchsler, Marie Elschleger sowie die Aushilfen Gisela v. Paller, Sandra Geisler (je 2 Spiele) und Gertraud Huber (1 Spiel) die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga A-Nord feiern. Marie Elschleger stellte mit ihren phänomenalen 497 Holz, beim Vorlauf zur Kreismeisterschaft, einen neuen Vereinsrekord auf, verfehlte aber damit knapp die 500er Marke.

 

 

2008 Als Tabellendritter schaffte die fünfte Herrenmannschaft mit 18:10 Punkten und einem Schnitt von 1595,7 Holz den Aufstieg in Kreisklasse B I. Dafür verantwortlich waren die Stammspieler Martin Kerle, Jürgen Küchler, Daniel Müller und Dominik Seebach sowie die Aushilfen Patrick Finkl, Markus Geisler und Markus Schwarzenbacher.

 

Gleich bei seinem ersten Start im A-Jugendbereich erkegelte sich Markus Geisler mit hervorragenden 893 Holz, den Kreismeistertitel. Mit 457 Holz im Vorlauf und den 436 Holz im Endlauf ließ er sein großes Können aufblitzen.

 

 

2009 Leider musste man zum Saisonstart 2009/10 die fünfte Herrenmannschaft auf Grund von Spielermangel in Kreisklasse C I zurückmelden.

 

In diesem Jahr konnten wir auch unser 10-jähriges Bestehen als TSV-Abteilung feiern. Diesen Grund nahm man zum Anlass, der Kegelbahn ein neues Qutfit zu geben.

 

Im Rahmen dieser Feier ehrten Martin Kerle und Jürgen Küchler zum erstenmal langjährige Mitglieder der Abteilung mit einer Urkunde und einer Ehrennadel. Geehrt wurden für 15 Jahre Keglermitgliedschaft Michael Beck, Hans-Peter Frühbauer, Josef Weidner, Kurt Hagl Anton Kroha und Adolf Öchsler sen.; für 25 Jahre Klaus Kratzenberger, Adolf Öchsler jun.; für 30 Jahre Klaus Maurer sowie für 35 Jahre Martin Kerle, Siegfried Stegmann und Ehrenmitglied Heinrich Heineck.

 

Die Kegelabteilung nimmt erstmals am Ferienprogramm der Stadt Aichach teil.

 

 

2010 Die Saison 2009/2010 verlief für uns überaus erfolgreich, denn die erste und die dritte Herrenmannschaft stiegen auf. Nach einem überaus spannenden Saisonverlauf, mit allen Höhen und Tiefen, feierten die Herren I mit den Spielern Georg Gabriel, Christian Kosmak, Benjamin Küchler, Adolf Öchsler jun., Bernhard Sauer, Dominik Seebach und Ergänzungsspieler Markus Geisler am letzten Spieltag mit 32:12 Punkten und einem Schnitt von 2563;5 Holz eine glückliche aber verdiente Meisterschaft und spielte damit in der nächsten Saison in der Bezirksliga B Nord. Die dritte Mannschaft spielte eine ebenso klasse Saison und sicherte sich mit dem Sieg am letzten Spieltag mit 26:14 Punkten und einem Schnitt von 2424,3 Holz die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse B I und qualifizierte sich damit für Kreisklasse A II. Für diesen Aufstieg waren die Spieler Dominik Brindl, Franz Gabriel, Manfred Kappel, Anton Kroha, Adolf Öchsler sen., Josef Weidner sowie die Ersatzspieler Günther Geisler, Kurt Hagl und Helmut Schroll verantwortlich.

 

Marie Elschleger wird mit überragenden 971 Holz Bezirksmeisterin und durchbricht dabei als Erste der Aichacher Sportkegler/innen, mit 511 Holz, die 500er Holzmarke.

 

 

10 Jahren Damenmannschaft waren Grund genug für uns, dieses Ereignis gebührend zu feiern. In diesem Zusammenhang wurde ein Nostalgiekegeln durchgeführt: Dabei wurde ohne elektronische Anzeige gespielt, für viele der 12 Kegler/innen ein Neuland. So musste jeder Schub einzeln in einen Spielbericht von früher eingetragen und danach ohne technische Hilfe ausgewertet werden.

 

 

2011 Auf Grund einer Neuregelung (Reduzierung von 12 auf 10 Mannschaften), musste die erste Herrenmannschaft leider aus der Bezirksliga B-Nord absteigen.

 

 

Martin Kerle gab bekannt, dass er nicht mehr als Abteilungsleiter zur Verfügung steht. In seinem Bericht über seine 24jährige Tätigkeit als Abteilungsleiter hielt er einen kurzen Rückblick über verschiedene Ereignisse und Höhepunkte in seiner langen Amtszeit.

 

Mit einem lang anhaltenden Applaus bedankten sich alle Anwesenden bei Martin Kerle für seine langjährige hervorragende Arbeit als Keglerchef.

 

Bei den Neuwahlen wird Jürgen Küchler zum Abteilungsleiter gewählt.

 

Für seine hervorragende Arbeit als Abteilungsleiter der Kegler wurde Martin Kerle mit Wirkung zum 29. Juli 2011 zum Ehrenabteilungsleiter ernannt. Im Namen der gesamten Kegelabteilung überreichten Jürgen Küchler und sein Vertreter Klaus Maurer an Martin Kerle die Ehrenurkunde und ein kleines Präsent.

 

 

2012 Leider mussten wir zum Beginn der Rückrunde bedingt durch Krankheiten und Verletzungen die dritte Damen- sowie die fünfte Herrenmannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen.

 

Auf Grund einer super gespielten Rückrunde konnte sich die erste Damenmannschaft von vorletzten Platz nach der Vorrunde noch bis auf Platz 2 vorarbeiten und beendete mit 22:14 Punkten eine starke Saison in der Bezirksliga Nord.

 

Adolf Öchsler jun. holte sich im Augsburger Kegelzentrum den Bezirksmeistertitel bei den Senioren A und stellte dabei unter anderem mit phantastischen 509 Holz einen neuen Vereinsrekord bei den Herren auf. Gleichzeitig qualifizierte er sich damit für die bayerische Meisterschaft.

 

Bei den Bayerischen Meisterschaften auf den Bahnen des Münchener Kegelvereins an der Säbener Str. trumpfte Adolf Öchsler jun. gewaltig auf. Mit insgesamt hervorragenden 981 Holz erkegelte er sich den sechsten Platz bei den Senioren A. Im Vorlauf hatte Adolf Öchsler jun. einen Supertag erwischt, denn mit seinen famosen 497Holz konnte er sich mit dem dritten Platz klar für den Endlauf qualifizieren. Im Endlauf hatte er leider Pech. Denn im zweiten Durchgang stellte er sich beim ersten Räumanschub unglücklich-erweise die sogenannte „Rennbahn“ (linker Kegel, König und rechten Kegel) auf die Bahn. Mit superstarken 484 Holz und null Fehlern beim Räumen verfehlte er um sieben Holz knapp den Sprung zur deutschen Meisterschaft.

 

Zum Dank und zur Anerkennung für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der Kegelabteilung wurden folgende Mitglieder geehrt. Reinhold Küchler und Andreas Mittelhammer erhielten für ihre 15-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Bronze. Klaus Maurer erhielt für seine 35 Jahre die Ehrennadel in Gold. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden Martin Kerle und Siegfried Stegmann mit je einer gerahmten Urkunde und einer Standerlfigur geehrt.

 

Einen schweren Verlust musste die Kegelabteilung am 05.09.2012 durch den plötzlichen und unerwarteten Tod ihres Ehrenabteilungsleiters Martin Kerle hinnehmen.

 

 

2013 Die erste Herrenmannschaft kegelte in der Kreisliga von Beginn an immer im Vorderfeld mit. Sie erreichte am Ende der Saison mit 28:8 Punkten den 2. Platz.

 

Auf eine Supersaison konnten die Herren II zurückblicken. Sie verspielten aber durch eine unglückliche Niederlage im drittletzten Spiel der Saison und einem Punkteverhältnis von 28:8 die Meisterschaft in der Kreisklasse A I.

 

Bei den Kreismeisterschaften 2013 konnten sich Marie Elschleger bei den Damen, Adolf Öchsler jun. bei den Senioren A und Josef Heil bei der A-Jugend für Bezirksmeisterschaften qualifizieren.

 

Marie Elschleger wurde beim festlichen Ball des Sports als Sportlerin des Jahres 2012 geehrt.

 

 

2014 den Kreismeistertitel bei der A-Jugend holte sich Josef Heil mit starken 1102 Holz (gespielt im 120er-Modus, und gespielt auf vier Bahnen).

 

50 Jahre (1964 – 2014) Sportkegeln in Aichach.

 

Eine erfolgreiche Saison konnte man im Jubiläumsjahr beenden. Denn die erste Herrenmannschaft konnte sich mit den Spielern Georg Gabriel, Stephan Geisler, Manfred Kappel (Mannschaftsführer), Christian Kosmak, Adolf Öchsler jun., Dominik Seebach und den Ergänzungsspielern Josef Heil und Christian Müller mit 26:10 Punkten und einem Schnitt vom 2621,61 Holz die Vizemeisterschaft in der Kreisliga erkegeln und steigt damit in die Bezirksliga B-Nord auf.

 

Die Herren II machten am letzten Spieltag der Saison mit 28:8 Punkten und einem Schnitt von 2489,06 Holz die Meisterschaft in der Kreisklasse A I perfekt und spielt damit in der kommenden Saison in der Kreisklasse I. Für den Aufstieg mitverantwortlich waren Hans-Peter Frühbauer (Mannschaftsführer), Franz Gabriel, Kurt Hagl, Josef Heil, Klaus Maurer, Christian Müller sowie die Aushilfen Georg Kohlrus und Markus Schwarzenbacher.

 

Die Herren I wurden in Augsburg Bezirksmeister im Kreisklassen-pokal und qualifizierten sich damit für die Bayerische Meister-schaft in Regensburg.

 

Als Krönung der Saison 2013/2014 wurden die Herren I am 25.05.2014 in Regensburg nach einem spannenden Wettbewerb bayerischer Meister im Kreisklassenpokal.

 

Anlässlich unseres 50jährigen Bestehens wurde ein großes Pokalturnier; eine offene Stadtmeisterschaft sowie ein Jubiläumskegeln (Standerlkegeln, 10 Schub in die Vollen) mit großem Erfolg durchgeführt.

 

Neue Regeln auf der Kegelbahn. Zum Beginn der Saison 2014/15 wurde das alte Spielsystem mit 100/200-Würfen durch das neue 120-Wurf-System ersetzt. Neu ist nun, dass bei den Damen- und Herrenklassen 120 Wurf kombiniert (30 Wurf je Bahn, davon 15 Wurf Volle, 15 Wurf Abräumen) über vier Bahnen mit sechs bzw. mit vier Spielern pro Mannschaft absolviert werden.

 

 

2015 Melanie Tauber holte sich im Januar bei der weiblichen C-Jugend den Kreismeistertitel.

 

Eileen Hauke qualifiziert sich bei der weiblichen B-Jugend für die Bezirksmeisterschaft

 

Beim Festlichen Ball des Sports wurde die 1. Herrenmannschaft unter der Kategorie „Mannschaften des Jahres 2014“ mit dem zweiten Platz geehrt.

 

Die Herren I mit den Spielern Georg Gabriel (559), Christian Kosmak (545), Dominik Seebach (528) und Daniel Tuffentsammer (551) konnten ihren Titel als Bezirksmeister im Kreisklassenpokal erfolgreich verteidigen und qualifizierten sich damit erneut für die bayerische Meisterschaft.

 

Kegler feiern das 15-jährige Bestehen ihrer Frauenmannschaft und 15 Jahre Reh-staurant.

 

Im Dezember erkegelte sich Carina Baumann bei der B-Jugend weiblich, den Kreismeistertitel. Melanie Tauber und Eileen Hauke erreichten die Plätze 2 und 3. Damit konnten sich alle drei für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren.

 

 

2016 die erste Herrenmannschaft verfehlt auf aufgrund zweier unglücklicher Niederlagen einen durchaus möglichen Aufstieg knapp.

 

Die erste Frauenmannschaft musste leider, aufgrund des Ausfalles einer Leistungsträgerin, nach 8-jähriger Zugehörigkeit aus der Bezirksliga Nord absteigen.

 

Josef Heil wird Vizemeister bei den Bezirksmeisterschaften der Junioren in Senden.

 

 

2017 Beim Festlichen Ball des Sports wurden die 1. Herrenmannschaft unter der Kategorie „Mannschaften des Jahres 2016“ sowie Josef Heil „beim Sportler des Jahres 2016jeweils mit dem dritten Platz geehrt.

 

Eine Supersaison legte die erste Männermannschaft im Spieljahr 2016/17 hin. Sie holte sich ungeschlagen mit 18:0 Punkten in der Kreisklasse Nord den Herbstmeistertitel. In der Rückrunde war etwas Sand im Getriebe, man musste zwei Niederlagen und zwei Unentschieden einstecken, holte sich aber trotzdem souverän mit 30:6 Punkten die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Bezirksliga Nord.

 

Die erste Frauenmannschaft kehrt als Nachrücker für die Saison 2017/18 in die Bezirksliga Nord zurück.

 

Leider mussten wir vor Saisonbeginn auf Grund von Verletzungen unsere vierte Herrenmannschaft vom Spielbetrieb abmelden.

 

 
 

Bottom - Sportkegeln